Sanierungsmittel für die Innenstadt

Sanierungsmittel fuer die Innenstadt als Anschubfinanzierung

Es wurden von der Landesregierung Sanierungsmittel für unsere Innenstadt in Höhe von 500.000,- EUR als Anschubfinanzierung bewilligt. Das ist eine gute Nachricht für die Innenstadt und ein Auftrag an die Kommunalpolitik. Die CDU Winsen zeigt sich erfreut über die Nachricht aus Hannover, dass jetzt die ersten städtebaulichen Fördermittel zur Innenstadtsanierung in Höhe von 500.000,- EUR bewilligt wurden.

André Bock MdL, Fraktionsvorsitzender der CDU-Stadtratsfraktion: „Ganz Winsen hat schon lange auf dieses grüne Licht aus Hannover gewartet. Deshalb haben wir auch in der jüngsten Ratssitzung im Haushalt vorsorglich Gelder für die ersten Maßnahmen in der Innenstadt festgelegt: Dies betrifft den Kirchplatz, den Lückenschluss des Luhewanderwegs und Baumaßnahmen für eine Luhepromenade am Brauhofweg. Der Stadtrat wird in den kommenden Jahren gemeinsam mit Bürgern und Verwaltung noch viele Projekte gemeinsam auf den Weg bringen müssen, um die Innenstadt als lebendige Mitte zu erhalten und auszubauen“.

Dr. Cornell Babendererde, Vorsitzende der CDU Winsen, Ratsfrau und Aufsichtsratsvorsitzende der City-Marketing GmbH: „Ziel ist u.a., den Einzelhandel in der Innenstadt zu fördern. Wir brauchen aber auch mehr Investitionen in die Gebäude der Innenstadt, insbesondere in stadtbildprägende Bausubstanz. Mit Kirche, Marstall, Schloss, Museum, Kino und der malerischen Luhe haben wir in der In-nenstadt bereits viele gute Ansätze, um attraktives Wohnen, Einkaufen und Freizeitmöglichkeiten in der Innenstadt anzubieten. Dies müssen wir in den kom-menden Jahren verstärkt ausbauen“.

Sonja Bausch, Ratsfrau und Mitglied des Aufsichtsrates der City-Marketing GmbH: „Neben konkreten Baumaßnahmen wie z. B. den Umbau des Kirchplatzes will die CDU Winsen ganz klar auf Sicherheit und Sauberkeit in unserer Stadt setzen. Dazu gehören z. B. ein Beleuchtungskonzept oder ein Parkraumkonzept, das neben den Erfordernissen des Einzelhandels auch auf die Anwohner Rücksicht nimmt. Die Winsener sollen sich auch nach Ladenschluss in der Innenstadt wohl und sicher fühlen!“.