Knapp 60 CDU-Mitglieder kamen trotz oder vielleicht auch wegen Corona unter strengem Hygienekonzept am Donnerstag, den 06.05.2021 in der Festhalle vom Gasthof Sievers in Hoopte  zusammen um über die Kandidatinnen und Kandidaten der CDU Winsen für die Wahl zum Stadtrat abzustimmen. (Hinweis: Kandidatenaufstellungen sind gemäß §2 Abs. (3) Nr. 5b der Niedersächsischen Corona-Verordnung trotz Kontaktbeschränkungen zulässig.)

Hierfür war es der CDU Winsen gelungen, 40 Bewerber für die Kommunalwahl aufzustellen. Dazu der Vorsitzende des Ortsverbandes, Dr. Nils-Oliver Höppner: „Wir wollen weiterhin stärkste Kraft im Stadtrat bleiben, deshalb haben wir ein schlagkräftiges Team zusammen gestellt. Wir setzen auf unsere erfahrenen Ratsfrauen und Ratsherren, deren Arbeit wir schätzen und deren Erfahrung auch im neuen Rat gebraucht wird. Wir haben aber auch viele neue Gesichter auf aussichtsreiche Listenplätze gesetzt, denn die CDU bietet auch Neulingen die Chance, zugig in der Kommunalpolitik mitzugestalten“.

Die gesamte Liste wurde ohne Gegenstimmen und ohne Enthaltungen von den Mitgliedern bestätigt! Dazu der Kreistagsvorsitzende Rudolf Meyer: „Das war eine historische Versammlung, so eine Einigkeit habe ich noch nicht erlebt! Mit diesem starken Team sind wir ein gute Mannschaft, um Winsen und seine Ortsteile auch in Zukunft kompetent im Stadtrat zu vertreten“.

Als Spitzenkandidaten wurden aufgestellt: Auf Platz 1 Dr. Cornell Babendererde (Stadt), auf Platz 2 Anja Trominski (Rottorf), auf Platz 3 Dr. Nils-Oliver Höppner (Bahlburg), auf Platz 4 Sebastian Trenkner (Stadt) und auf Platz 5 Anne Ottink (Roydorf).

Die neue Fraktionsvorsitzende Anja Trominski: „Die CDU hat in den letzten Monaten viele Gespräche mit Bürgern geführt, die sich für ein Engagement im Stadtrat interessieren. Deshalb ist es uns auch gelungen, ein so großes und vielfältiges Team zusammen zu stellen, durch das alle Ortsteile und die Kernstadt vertreten sind, in dem sich aber auch alle Altersgruppen und viele Berufs- und Interessensgruppen wiederfinden und das durch hohe Sachkompetenz überzeugt“.

Die weiteren Listenplätze der CDU für den Stadtrat sind wie folgt besetzt:

ListenplatzName
6Jan Jürgens (Stadt)
7Rudolf Meyer (Luhdorf)
8Sonja Ubländer (Stadt)
9Jan-Malte Wieben (Stadt)
10Martin Porth (Borstel)
11Christoph Fascher (Stöckte)
12Anika Prüfer (Hoopte)
13Andrea Röhrs (Sangenstedt)
14Regina Schaefer (Pattensen)
15Eckhard Spende (Lassrönne)
16Tom Lotz (Luhdorf)
17Wolfgang Rieckmann (Tönnhausen)
18Susanne von Appen (Stadt)
19Sven Hasslinger (Stadt)
20Thomas Kierschke (Stadt)
21Johannes Klemm (Stadt)
22Marcus Crause (Stadt)
23Christoph Eggers (Pattensen)
24Carsten Tippe (Stöckte)
25Björn Elvers (Stadt)
26Renate Meyn (Roydorf)
27Kai Herzberger (Stadt)
28Renate Buchholz (Gehrden)
29Patryk Ostrowski (Stadt)
30Maren von Deyn (Hoopte)
31Arijeta Mulliqi (Stadt)
32Silke Frühwirth (Luhdorf)
33Alexander Schlethauer (Stadt)
34Stefan Kröger (Borstel)
35Antje Heffter-Rieckmann (Stadt)
36Maria Becker (Roydorf)
37Luise Lorange (Borstel)
38Sonja Bausch (Stadt)
39Martin Röper (Stadt)
40Rainer Östlind (Stadt)

Am 09.05.2021 ist Muttertag. An diesem Tag beschenken wir unsere Mütter mit kleinen Geschenken. Dieses Jahr konnte man seiner Mama aber ein ganz besonderes Geschenk machen:

Die CDU Winsen (Luhe) wollte wissen, warum gerade die eigene Mama die beste Mutter ist. Die schönste Nachricht von Sina hat gewonnen. Am Muttertag überreichte der Ortsverbands-Vorsitzende der CDU, Dr. Nils-Oliver Höppner, diese Nachricht zusammen mit einem großen Blumenstrauß an die glückliche Mutter als Überraschung.

Auch dieses Jahr wieder – trotz Corona: Die CDU Winsen räumt auf. Über mehrere Tage verteilt hat die CDU Winsen mit zahlreichen Helfern bei überwiegend strahlendem Sonnenschein die Innenstadt, Flutmulde, Luhe-Ufer, Eckermann-Park und Gärtner-Fantasien wieder vom Müll befreit.
Auch wenn aufgrund der Corona-Hygiene-Regeln die Helfer im Familienverbund bzw. mit großem Abstand voneinander Müll gesammelt haben und das traditionelle gesellige Beisammensein im Anschluss wegfallen musste: den Beteiligten hat die Arbeit wieder großen Spaß gemacht, zumal viele Passanten Lob zollten. Dazu die Initiatorin und Ratsfrau Dr. Cornell Babendererde: „Winsen ist durch diese Aktion wieder ein bisschen sauberer geworden. Allerdings haben wir beim Sammeln alle bemerkt, dass die bereits ergriffenen Maßnahmen der Stadt im Rahmen der Maßnahme „Sauberhaftes Winsen“ schon wirken müssen, denn trotz des gleichen zeitlichen und personellen Aufwands kam nicht so viel Müll zusammen wie in den Jahren zuvor“.  
Den Winsenern liegt eine saubere Stadt sehr am Herzen, denn einige Bürger sammeln sogar grundsätzlich regelmäßig beim Spazierengehen Müll, wie Babendererde aus vielen Gesprächen erfahren hat. Die Winsener Ratsfrau dazu: „Die Stadt Winsen hat z. B. mit erhöhten Reinigungsintervallen schon einiges getan und auch erkannt, dass gepflegte öffentliche Anlagen weniger einladend sind, seinen Müll abzuladen als ungepflegte. Müll zieht weiteren Müll an. Deshalb: Am besten ist immer noch der Müll, der gar nicht erst entsteht bzw. der in der Tonne landet – und nicht auf dem Gehweg!“.
Wer Anregungen oder Ideen hat, was die Stadt Winsen und ihre Bürgerinnen und Bürger in Sachen Müllvermeidung außerdem noch tun können, kann sich gerne bei Dr. Cornell Babendererde per E-Mail unter c.babendererde@gmx.de melden. Babendererde: „Wir werden sicherlich nicht gleich an jeder Ecke einen Mülleimer aufstellen können, aber Ideen und ein Bewusstsein dafür, dass Müll nicht in die Landschaft gehört, wollen wir gerne weiter entwickeln“.